Pysall Architekten entwirft und plant in interdisziplinären Teams Architektur, Städtebau sowie Interieurs und Ausstellungen.

Schwerpunkte sind nachhaltige, räumlich komplexe Bauvorhaben und Bauten für den Wohnungsbau sowie die Aufstellung von Masterplänen zur Standortentwicklung und konzeptionellen Strategieplanung im Städtebau.

Die Leistung für Neubau und Revitalisierungen erstreckt sich von Gutachten und Wettbewerben über Entwurf und Ausführungsplanung bis zur Ausschreibung und Bauleitung. Die Leistungsphasen der HOAI werden vollumfänglich abgedeckt.

Aktuell plant das Büro Wohnungsbauprojekte mit dem Ziel ökologisch sinnvoller, nachhaltiger Stadtverdichtung. Hierzu gehört u.a. das Projekt für zwei Wohntürme, eines Hotels und eines Quartierparks am Ufer der Spree in Berlin als beispielhafte Verdichtung der Stadt. Bauten sind u.a. die „Digital Units“ in Berlin – start-up-offices für die digitale Arbeitswelt, das Museum für Luftfahrt in Krakau, das DBNB-Gold-Zertifizierte Bürohaus LTD_1 in Hamburg, die Masterplanung für den BBI Business Park am Flughafen Berlin-Schönefeld und die Planung der nachhaltigen Stadt „Rose of Mianyang“ – Sustainable City in China.

Die Bauten des Büros erhielten vielfältige Auszeichnungen, u. a. den Best-Architects-Award, den Office-Application-Award für Bürokonzepte, den Bogdanowski-Award, die Würdigung des BDA-Preis Hamburg, das Gütesiegel für nachhaltiges Bauen – Gold Zertifizierung des DGNB, die PLGBC-Auszeichnung für nachhaltiges Bauen sowie den Kajima und Asakura Preis in Japan, die Nominierung für den Mies van der Rohe Award for European Architecture und den Cemex Building Award-1. Preis.

Ausstellungen erfolgten u. a. auf der Architektur Biennale in Venedig, im DAM-Deutsches Architektur Museum, Frankfurt und auf der Architektur Biennale in Sao Paulo, Brasilien.